Trauerbegleitung


"Viele Menschen sind überzeugt davon, dass Stark- und Tapfersein bedeutet, an etwas anderes zu denken, nicht über die Trauer zu sprechen. Aber wir wissen, dass Stark- und Tapfersein bedeutet an das Geschehene zu denken, über das Gewesene zu sprechen, bis unsere Trauer beginnt erträglich zu werden. Das ist wirkliche Stärke, das ist wirklicher Mut. Und nur so wird Stark- und Tapfersein uns zur Heilung tragen." (Sascha Wagner)

Trauercafé

Das Trauercafé versteht sich als Angebot für alle, jüngere und ältere Männer wie Frauen, die von einer Trauersituation betroffen sind und denen der Austausch mit anderen in einer angenehmen, offenen Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen gut tut. 

Vor Ort sind immer Ehrenamtliche oder Trauerbegleiter, die Sie dabei unterstützen und leiten.

 

Das Treffen findet immer am 2. Sonntag des Monats von 15-17 Uhr in den Räumlichkeiten des Seniorenheims Maria Lindenhof, Im Werth 53, 46282 Dorsten statt.

 

Auch dieses Angebot ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung.

Aktuelle Termine 2019

Sonntag, 13. Januar  (Thema Traueraufgaben)

Sonntag, 10. Februar (Thema Landkarte Befindlichkeit)

Sonntag, 10. März  (Thema Einsamkeit)

Sonntag, 14. April  (Thema Erinnerungen)

Sonntag, 12. Mai  (Thema Ressourcen)

Sonntag,   9. Juni  (Thema Freude in der Trauer)

Sonntag, 14. Juli  (Thema Veränderungen)

Sonntag, 11. August  (Thema Alltagsbewältigung)

Sonntag,   8. September  (Thema Trauerorte)

Sonntag, 13. Oktober  (Thema Trauer damals - heute)

Sonntag, 10. November  (Thema Rituale in der Trauer)

Sonntag,   8. Dezember  (Weihnachtsliedersingen)


 

Das Altenzentrum ist bequem mit dem TaxiBus zu erreichen. Bitte eine halbe Stunde vorher unter der Nummer 01802/552000 anrufen. Die Preise sind ganz normale Buspreise.


Einzelbegleitung

Jeder Mensch erlebt seine ganz persönliche Trauer und geht seinen Weg. 

In der Einzelbegleitung wird der Trauernde durch einen erfahrenen Trauerbegleiter über einen begrenzten Zeitraum individuell und persönlich betreut. 

So erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Trauer Schritt für Schritt zu begegnen. 

 

Für einen Termin wenden Sie sich bitte an das Hospizbüro.


Begleitete Selbsthilfegruppen für trauernde Angehörige nach Suizid

Wir helfen uns im schützenden Raum einer kleinen vertrauensvollen Gesprächsgruppe von Betroffenen. Verständnisvolles Zuhören und das Zulassen unserer Gefühle hilft uns auf dem leidvollen Weg durch die Trauer. 

Wichtig ist uns der Erfahrungsaustausch untereinander: Er soll ein ehrlicher, geduldiger, verständnisvoller und respektvoller Dialog sein. 

 

Die Selbsthilfegruppe wird fachlich begleitet und in Kooperation mit AGUS (http://www.agus-selbsthilfe.de) immer mittwochs alle 14 Tage in den geraden Kalenderwochen von 18-20 Uhr im Soziokulturellen Zentrum "Das Leo", Fürst-Leopold-Allee 70 (neuer Standort seit diesem Sommer), 46286 Dorsten durchgeführt.

 

Bitte melden Sie sich zuvor telefonisch im Büro des Hospizdienstes oder unter hospiz@caritas-dorsten.de.

Download
Flyer Selbsthilfegruppe
Flyer_Selbsthilfegruppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 901.3 KB

Gesprächsgruppe "Sternenkinder"

Wenn ein Kind während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder kurz danach stirbt, ist das für Eltern unfassbar.

Sie sind nicht darauf vorbereitet. Das kurze Leben hat Spuren hinterlassen. Die Umwelt ist rat- und hilflos und es tut weh. In dieser Situation kann es gut tun, mit anderen betroffenen Eltern zu sprechen und zu erfahren, dass man nicht alleine ist.

Die Gesprächsgruppe „Sternenkinder“ bietet diese Möglichkeit. Sie trifft sich jeden dritten Montag im Monat (Termine können aufgrund der Ferien abweichen) im Soziokulturellen Zentrum "Das Leo", Fürst-Leopold-Allee 70, 46284 Dorsten von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr.

Neue Mitglieder (Frauen und Männer) heißt die Gruppe herzlich willkommen! Weitere Infos und Kontakt bei Katharina Blankenhagen unter Tel.: 0151-43262717


Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Kinder-/Jugendtrauergruppe
Wir bieten Trauergruppen für verschiedene Altersklassen an, die einmal pro Monat stattfinden werden.

Einzelbegleitung

Trauernde Kinder und Jugendliche brauchen achtsame Aufmerksamkeit, Informationen, Zuwendung, Unterstützungen und verschiedene Möglichkeiten des Ausdrucks, um den Verlust in ihr Leben zu integrieren.

Gerne möchten wir ihnen dafür Raum geben und damit ihre An- und Zugehörigen bei dieser Wegbegleitung unterstützen.

 

Für einen Termin wenden Sie sich bitte an das Büro der Kinder- und Jugendtrauerarbeit im Leo